07.06.2013

Aus Anlass des Geburtstags des US-Kritikers und Linguisten Noam Chomsky, der vor 90 Jahren am 7. Dezember 1928 in Philadelphia/USA geboren wurde, veröffentlicht Kontext TV erneut ein Interview mit Chomsky, das wir 2013 mit ihm führten. Noam Chomsky ist seit vielen Jahren offizieller Unterstützer von Kontext TV. Er spricht im Interview über Angriffe auf Wohlstand, Demokratie und Frieden in Europa und den USA. „Die Zukunft der Eurozone sieht ziemlich düster aus, wenn Deutschland seine Haltung nicht ändert“, warnt Chomsky. Die Spardiktate zerstörten potentielles Wachstum, Arbeitsplätze und damit die Zukunft einer ganzen Generation – in Europa verheerender noch als in den USA. Außenpolitisch hätten die Vereinigten Staaten weiter Kontrolle über die Zentren der Ölproduktion im arabischen Raum. Die islamistischen Regierungen, die im Zuge der arabischen Revolution in einigen Staaten an die Macht gekommen seien, folgten wie früher den neoliberalen Programmen des Westens. Doch es werde in Zukunft dort „einen Machtwechsel geben“, prognostiziert Chomsky. Die Bedrohung durch den Iran hält er für eine „Obsession des Westens“.

Neueste Sendung

18.10.2018

Die EU sei im Korsett neoliberaler Verträge gefangen, die systematisch Konzerninteressen Vorrang vor sozialen Standards, Menschenrechten und Umweltschutz geben, so Lisa Mittendrein. Eine  sozial-ökologische Reform der Union sei faktisch unmöglich. Auf der anderen Seite biete ein Ausstieg aus EU oder Euro in den meisten Fällen keine Lösung. Um diesem Dilemma zu entrinnen, brauche es strategischen Ungehorsam, um öffentliche Interessen durchzusetzen, auch wenn sie mit EU-Recht in Konflikt geraten.

Verwandte Sendungen

Neueste Videos